DJK FV Haaren – Menschen;Fotos;Geschichten

Vereinschronik des DJK FV Haaren

Gründung des Vereins FC Hohenzollern Haaren 1912

Gründung des Vereins FC Hohenzollern Haaren 1912 .An einem Sonntagnachmittag im Aug. 1912 nach einem sogenanntem Wettspiel versammelten sich im Lokale Alois Jennes nachstehende junge Männer Hubert Dohmen, Nikolaus Baur, Heinrich Kauhsen, Egidius Pelzer, Josef Esser, Peter Rademacher, Reiner Hocks, Math. Schröder, Karl von
der Ruhr, Karl Wüller, Josef Meehsen, Cornel Reihs und Heinrich Stevens, und beschloßen einen Verbands-Fußball-Verein zu gründen mit dem Namen Hohenzollern. Gleichzeitig wurde die Aufnahme im deutschen Fußball-Verband beschlossen. Als Vorsitzender wurde Nikolaus Baur bestimmt. Schriftführer wurde Math. Schröder, Kassierer der Vereinswirt Alois Jennes und Zeugwart Josef Meehsen. Der Verein rekrutierte seine Mitglieder fast ausschließlich aus dem Unterdorf.

 

Karl v. Ruhr    M. Schröder    H. Dohmen

Übersetzung der handschriftlichen Aufzeichnung des Alois Jennes:
An einem Sonntagnachm. im August 1912, nach einem sogenannten Wettspiel versammelten sich im Lokale Alois Jennes nachstehende junge Männer Hubert Dohmen, Nikolaus Baur, Heinrich Kauhsen, Egidius Pelzer, Josef Esser,Peter Rademacher, Reiner Hocks, Math. Schröder, Karl von der Ruhr, Karl Wüller, Josef Meehsen, Cornel Reihs und
Heinrich Stevens, und beschloßen einen Verbands-Fußball-Verein zu gründen mit dem Namen Hohenzollern. Gleichzeitig wurde die Aufnahme im deutschen Fußball-Verband beschlossen. Als Vorsitzender wurde Nikolaus Baur bestimmt.Schriftführer wurde Math. Schröder, Kassierer der Vereinswirt Alois Jennes und Zeugwart Josef Meehsen. Der Ball musste allerdings noch gekauft werden. Der kostete damals 13,50 Mark. Als Tracht wurde schwarz-gelb bestimmt. Um in der Lage zu sein einen Ball zu kaufen sollte jeder Anwesender 2,00 Mark zahlen, daß war nach den damaligen Verhältnissen für manchen das ganze Sonntagsgeld.
Fahrten, Schuhe, Tracht musste jeder selbst zahlen. Der Spielplatz war in der Friedenstraße …. auf einer Wiese von Paul Lux. Auf der ersten Versammlung traten folgende Jungens dem Verein bei: Josef Longerich, Heinrich Braun, Johann Clemens und Johann Kauhsen, sodass der Verein
schon eine erste Mannschaft mit zwei Ersatzspieler hat, diese mußten allerdings schon im Oktober 1913 mit eintreten weil die beiden Spieler Heinrich Kauhsen und Heinrich Stevens zu Militär eingezogen wurden. Im Dezember 1913 hatte der Verein den ersten schweren Verlust. Da musste er den leider zu früh verstorbenen Cornel Reihs zu Grabe
tragen. Der junge Verein hatte soviel Zuwachs das er schon bald eine zweite spielstarke Mannschaft aufstellen musste. Als nun 1914 der Krieg ausbrach musste einer nach dem anderen zum Wehrdienst, sodass zuletzt kein Mitglied mehr da war und der Spielbetrieb musste eingestellt werden. Leider kamen viele Mitglieder nicht mehr in die Heimat zurück.
Nach dem Kriegsende war es dann Math. Meisen der den Verein mit Alfons Vondenhoff und Michael Noppenei wieder aufbaute, und sich ganz dem Vereinsaufbau aufopferten. Sofort traten junge Spieler wie Josef Pütz, Peter Pütz, Anton Vondenhoff, Stefan Prümper, Hubert Bartz und Jacob Dautzenberg bei wodurch gleich wieder zwei Mannschaften entstanden. Weil auf dem Spielplatz auf der Wiese Lux ein anderer Besitzer gekommen war, mußte ein neuer Platz geschaffen werden, und zwar jetzt längst in der Friedenstraße auf der Wiese von Ww. Stenten. Weil es nach dem verlorenen Krieg der Name Hohenzollern mehr geben durfte, wurde der Verein in Haarener Sportverein umgetauft. In der ersten Zeit spielte der Verein in Marien Blusen bis es wieder Trickots gab.Im Jahr 1920 kam dann im die Vereinigung mit FC Sparta welche sich 1912 im Lokal Etienne gegründet hatte zustande. Jetzt wurde die Farbe schwarz-gelb beibehalten und als Spielplatz wurde der von Sparta immer gehabte an der Schulstraße beschlossen.
Weil man keinen der Vereinswirte vor dem Kopf stoßen wollte, wurde das Lokal ….. Ludwigs gewählt. Hierauf kam
ein große Lokalwechsel, I Ludwig, II Ritzerfeld, III Gehlen Lokal, IV Beyer.
———————————————————————————————————————————————
Personenindex:
Alois Jennes, Hubert Dohmen, Nikolaus Baur, Heinrich Kauhsen, Egidius Pelzer, Josef Esser, Peter Rademacher, Reiner
Hocks, Mathias Schröder, Karl von der Ruhr, Karl Wüller, Josef Meehsen, Cornel Reihs, Heinrich Stevens, Paul
Lux, Josef Longerich, Heinrich Braun, Johann Clemens, Johann Kauhsen, Mathias Meisen, Alfons Vondenhoff, Michael
Noppenei, Josef Pütz, Peter Pütz, Anton Vondenhoff, Stefan Prümper, Hubert Bartz, Jacob Dautzenberg und
Ww. Stenten
Sportplätze:
Friedenstraße …. auf einer Wiese von Paul Lux,
längs in der Friedenstraße auf der Wiese von Ww. Stenten,


Schulstraße.
Vereinslokale:
Lokal Alois Jennes, Lokal Geschw. Ludwigs, Lokal Ritzerfeld, Lokal Gehlen
Lokal Beyer.

Gründung des Vereins FC Sparta Haaren 1912


In der Haarener Turner Eintracht bildete sich 1910 eine Fußballabteilung. Sie war der Vorläufer der FC Sparta Haaren, die sich 1912 von der HTE absplitterte. Der FC Sparta 1912 wurde im Jahre 1912 von den Bewohnern der Kreuz-, Koch– und Mittelstraße gegründet. Seine Wiege stand im Lokale Ettienne, in der Kochstraße. Die Gründungsmitglieder waren: Johann Schnorrenberg, Winand Schmitz, Wilhelm Renkin, Leo Kreutz, Hermann Keller, Josef Heck, Johann Strüver, Edmund Palm, Adam Schmitz, Josef Schmitz, Josef Maaßen, Hubert Gemünd, Benhard Voß, Winand Öffner, Egidius Lehan, Jean Laufenberg, Franz Dautzenberg
und Peter Claßen. Der FC Sparta war es, der die Auseinandersetzung um eine geeignete Sportanlage mit der Obrigkeit führte. Er war der Verein, der als erster auf dem Sportplatz Haarberg (heute Kreuzstraße) spielte. Während der Kriegszeit hatte auch der Sportbetrieb in diesem Verein
fast ausschließlich geruht

                                  

J. Schnorrenberg                                     Karte Haarberg – Stadion

FC Hohenzollern 1912-1914

Sportplatz Schulstr. (heute Kreuzstr.) blieb bis 1965 bestehen

Fusion der Vereine
Sportverein Haaren 1912 / FC Sparta Haaren 1912
Protokoll der kombinierten Versammlung vom 28.10.1920 Laut Beschluss der Vertretersitzung vom 26.10.1920 im Restaurant Oeben wurde die kombinierte Versammlung auf Donnerstag,den 28.10.1920 im Lokale Ludwigs einberufen. Auf Grund der Einladung erschienen seitens FC Sparta 42 und Sportverein 50 Mitglieder.Herr Meisen eröffnete die Versammlung 7 1/2 Uhr.Unter anderem brachte er dienliche Worte betreffs Vereinigung zum Ausdruck. Hieraufhin erteilte der Vorsitzende dem Herr Schröder das Wort zw. Bekanntgabe der mündlichen Unterredung mit Herrn Dr. Bauwens Köln.Herr Schröder erklärte, dass Herr Dr. Bauwens in Abwesenheit war und daher kein richtiges Resultat wahrnehmen konnte.
Herr Vonderbank Leonard beantragte, dass sämtliche Utensilien beider Parteien bei dem Neuaufbau des Vereins in ein Archiv
zusammengelegt werden müssen.
Weiterhin gab Herr Schröder bekannt, dass die Grundbedingungen in ein Statut ausgearbeitet werden müssen, mit der Unterschrift beider Vorstände. Diesbezüglich nahm Herr Keller das Wort. Er führte an, dass in diesem Punkt nicht gewiss sei und auch von anderen Herren nicht auf der Versammlung, welche bei Herrn Etienne am 23.10. tagte, bekanntgemacht worden sei. Wenn dies der Fall gewesen wäre, hätte eine längere Diskussion vermieden werden können und die Versammlung hätte ein anderes Bild gezeigt.Herr Vergölds beantragte um Abstimmung, die angenommen wurde. Die Mitglieder des Sportvereins verließen hieraufhin den Versammlungssaal und nach Wiedereintritt gab Herr Thieves, 1.Vorsitzender F.C. Sparta, die einstimmige Annahme der Vereinigung bekannt.Herr Meisen dankte für das schöne Resultat der Versammlung, indem er zum Ausdruck brachte, dass jetzt nur ein Verein da stehe und wünscht für die Zukunft eine ausführliche Zusammenarbeit zustande zu bringen. Einseitig soll sich alles gestalten und die persönlichen Ausdrücke gegenseitig. „Du bis von Sparta oder du bis vom Sportverein“ sollen vermieden werden und betonte nochmals, dass doch jetzt nur ein Verein da stände.Ein dreifache Hipp-Hurra, was allerseits kräftig begrüßt wurde, schloss seine Ausführungen.Hierauf schreitete Herr Meisen zu der Vorstandswahl über.Wie beschlossen, wurde der Vorstand aus den beiderseitig bestehenden Vorständen durch Los und je nach Übereinkunft wie folgt gewählt:1. Vorsitzender Herr Matthias Meisen, 2. Vorsitzender Herr Carl Thieves, 1. Kassierer Herr Edmund Palm, 2. Kassierer Herr Franz Meulenberg, 1. Schriftführer Herr Michael Noppeney, 2. Schriftführer Herr Josef Horbach, 1. Zeugwart Herr Peter
Herff, 2. Zeugwart Herr Jacob Vandüren, Gesschäftsführer Herr Gerhard Schröder Weiterhin wurden die Herren: Jean Vergölds und Josef Bauer als Beisitzer gewählt.Der Spielausschuss setzt sich wie folgt zusammen:
Peter Graf, Heinrich Offermann, Jacob Vandüren, Heinrich Cohnen, Josef Esser, Leonard Strick, Matthias Schröder und Josef Bauer. Die Lokalfrage blieb bis zur nächsten Versammlung offen. Ein Propagandaspiel für Sonntag, den 31. Okt. nachmittags 3 Uhr wurde angenommen und als Umkleidelokal wurde Ludwigs gewählt. Schluss der Versammlung durch den 1. Vorsitzenden, Herr Meisen 9 3/4 Uhr.

Schriftführer
Michael Noppeney

  1. Mannschaft 19120 Meister Kreisklasse BFortsetzung folgt!