Donnerberg mit Überraschung

5. Januar 2019

Im zweiten Aachener Vorrundenfinale gewinnt die Columbia 2:0 gegen Raspo Brand

Aachen Als das Finale auf die Zielgerade einbog, hatte Fitim Kaciku schon eine Vorahnung, was ihm da gerade gelungen war. Der Spieler des FSV Columbia Donnerberg riss sich das Trikot vom Körper, Sekunden zuvor hatte er gegen Raspo Brand nach einem schönen Dribbling und einer guten Kombination das vorentscheidende 2:0 erzielt; es war Kacikus zweiter Treffer im Endspiel, der seiner Mannschaft den Sieg bei der zweiten Aachener Vorrunde bescherte. „Keiner hatte uns im Vorfeld auf der Rechnung“, erklärte Kaciku. „Wir haben uns heute sehr viel Respekt erarbeitet.“ Für den anderen Bezirksligisten, der sich ähnlich überraschend für das Finale qualifiziert hatte, blieb das Happy End aus: Im Vergleich der Zweiten der Aachener Vorrunden zog Raspo Brand den Kürzeren, der SV Rott erhielt mit einem Tag Verspätung das Ticket für die heutige Endrunde.

Die Überraschung war groß, als um 20.57 Uhr die Finalteilnehmer feststanden. Nicht die Mittel- und Landesligisten hatten ihre Gruppen gewonnen, sondern die beiden Bezirksligisten. Dass keine Mannschaft den ersten Fehler machen und in Rückstand geraten wollte, wurde schnell deutlich. Richtig Fahrt nahm das Finale erst nach vier Minuten auf, als der FSV Columbia eine Zwei-Minute-Strafe kassierte. In Überzahl traf Raspos Malte Bartels-Lenting aber nur die Latte. Die Donnerberger überstanden die kritische Phase unbeschadet – und hatten Sekunden später selbst einen Spieler mehr auf dem Platz, da auch ein Brander eine Zeitstrafe erhielt. Die erste Chance ließ Kaciku in Überzahl noch liegen, im zweiten Versuch erzielte er den Führungstreffer – 1:0.

Raspo steckte nicht auf, der FSV Columbia verteidigte den Vorsprung aber, ohne weitere Großchancen zuzulassen. Das Team von Trainer Tobias Voss lauerte auf Kontersituationen, und eine davon schloss Kaciku drei Minuten vor dem Ende des Finales zur Vorentscheidung ab.

Brands Coach Dirk Braunleder ärgerte sich zwar über die Niederlage, „aber wenn wir eine Nacht darüber geschlafen haben, wissen wir, dass wir etwas Gutes erreicht haben“.