Was für eine unnötige Niederlage……….

4. Oktober 2019

Sonntag, 06.10.19  15:00 Uhr  Meisterschaftsspiel in Eicherscheid

Germania Eicherscheid I – DJK FV Haaren I  2:1

 

Etwas glücklich, aber danach fragt keiner“

Eicherscheid gewinnt 2:1 im Derby der Fußball-Bezirksliga gegen Haaren. Bei den Gästen fehlt die „Cleverness“.

Eicherscheid – Haaren 2:1 (0:0): „Haaren hatte eine Reihe von hochkarätigen Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden“, berichtete Eicherscheids Trainer Marco Kraß. Es sei entsprechend „ein etwas glücklicher Sieg“ gewesen, „aber danach fragt am Ende keiner mehr“.

Ein „fraglicher Elfmeter“ habe Haaren zur Führung verholfen. „Danach haben wir eine Schippe draufgelegt“, sagte Kraß. Frederic Jansen wurde „nach einer schönen Kombination“, so Kraß, im Strafraum freigespielt und egalisierte aus sechs Metern (73.). Nur drei Minuten später war es Nico Wilden, der bei 30 Metern Torentfernung an das Spielgerät kam und zu einem Sololauf inklusive erfolgreichem Torabschluss ansetzte (76.).

„Nach diesem Doppelschlag haben wir nichts mehr anbrennen lassen. Ich denke auch, dass Haaren dem Pokalspiel um Platz drei gegen den SV Breinig am Donnerstag noch Tribut zollen musste“, erkannte Kraß.

 

Glücklich schätzte sich der Germanen-Coach darüber, dass der Auftakt in den Oktober glückte. „Das wird noch ein knackiger Monat“, so Kraß angesichts der Derbys gegen den FC Roetgen und Alemannia Mariadorf.

„Bis zur 60. Minute haben wir sehr diszipliniert gespielt. Wir hatten sogar drei glasklare Chancen, um aus dem Spiel heraus in Führung zu gehen. Nachdem wir sie vom Punkt aus erzielt hatten, haben wir uns mit ihr wohl zu sicher gefühlt und nicht mehr die nötigen Rückwärtsbewegungen gemacht“, bedauerte Haarens Trainer Daniel Krümberg. Es sei „eine mehr als unnötige Niederlage“ dabei herausgekommen. „Da war definitiv mehr drin“, meinte er angesäuert.

„Unsere Leistung nicht über 90 Minuten gebracht zu haben, ist einfach nur ärgerlich. Hinzu kommt, dass wir unsere Angriffe nicht vernünftig zu Ende gespielt haben. Das hat uns den Sieg gekostet“, so Krümberg erbost.

„Eicherscheid kann zu Hause immer zurückkommen. Das muss man wissen. Wir müssen uns besser konzentrieren. Definitiv hat die Cleverness gefehlt. Mit den letzten 20 Minuten bin ich überhaupt nicht zufrieden“, so Krümberg. (kte)

Die Torfolge: 0:1 Achterberg (62./Foulelfmeter), 1:1 Jansen (73.), 2:1 Wilden (76.) Bericht (AN)

Es spielten: 23 Leyder, Fabrice(TW)
2 Kandetzki, Timo
6 Bündgens, Dennis
8 Haass, Maik(C)
9 Bergrath, Sascha
10 Klasen, Kevin 77. 17 32. G
14 Reinardy, Kevin 86. 7
15 Achterberg, Tobias 74. 20
27 Lowinski, Lars
31 Esser, Nico
32 Wittmers, Steffen

Ersatzspieler:
1 Gajewski, M.(ETW)
5 von Berg, Maurice
7 Prümm, Lucas 86. 14
16 Orth, Niklas
17 Mensah-Assiakoley 77. 10
20 Sodar, Tobias 74. 15

Torschütze:

T. Achterberg (1)