Meine Spieler brennen

15. März 2019

Aachen Mit 26 Zählern und einem Spiel weniger im Vergleich zu Germania Eicherscheid hat die DJK FV Haaren Platz zwei der Fußball-Bezirksliga noch im Blick. Sechs Punkte beträgt der Rückstand der Haarener, die sich nach einem Fehlstart berappelt haben.

Der Ausfall des Heimspiels gegen Roetgen passte nicht ins Konzept. „Die Jungs waren riesig enttäuscht, dass sie nicht spielen durften“, sagte Daniel Krümberg. Der ambitionierte Trainer hatte sich ganz bewusst etablierte Landesligisten für die Vorbereitungsspiele ausgesucht. Gegen Arminia Eilendorf, den SV Rott und SV Eilendorf verlor Haaren dreimal knapp. Doch die Resultate waren für Haarens Coach nur zweitrangig. „Aus diesen Tests konnten wir wichtige Erkenntnisse ziehen. Wir waren in keinem dieser Spiele schlechter“, erkannte Krümberg „einige Fortschritte“.

Eine der Erkenntnisse war, dass „unser Kader für die Rückrunde in der Breite besser aufgestellt ist“. Zudem schätzt der Coach, dass mit dem Physiotherapeuten und ehemaligen Haarener Spieler Maurice von Berg in der Winterpause ein „sehr guter Mann“ kam, der die Mannschaft „auch im physischen Bereich weiterbringen wird“. Für die Begegnung in Würm-Lindern stellen sich die Haarener auf einen Gegner ein, „der technisch und kämpferisch gute Voraussetzungen hat“. Krümberg: „Wir haben uns in den vergangenen Wochen konditionell sehr gute Grundlagen erarbeitet. Meine Spieler brennen.“